umBAU Geflüster März 2019

Bauflächen sind keine nachwachsenden Rohstoffe! Hat es nur Tom Bock verbockt?

Der Turleyskandal – Immobilienspekulation und Verkauf der Bauflächen 4 und 5 auf dem Turley Konversionsgelände: jahrelang wurde nicht gebaut und wir durch falsche Informationen und diverse Hinhaltetaktiken im Turley-Beirat durch die Tom Bock-Group getäuscht, was die Bauflächen vor unserer Haustüre angeht. Jetzt wurde es öffentlich: die Baufelder 4 und 5 – für 6 Millionen gekauft – wurden für 36 Millionen nach knapp 4 Jahren weiterverkauft! Damit rückt preiswertes Wohnen auf Turley in weite Ferne! Hier Weiteres zu den Hintergründen neuen Investoren etc.

Wir mobilisieren deshalb zu der Demonstration

Unsere Forderungen:

  • Alle Flächen im Stadtgebiet müssen der Stadt planerisch erhalten bleiben, keine Verkäufe ohne Konzept und Rückkaufrecht!
  • Preisgünstiges Bauen und schwach verzinste Finanzierung in die Konzepte aufnehmen
  • Das 12-Punkte-Programm rückwirkend auf allen Konversionsflächen anwenden!
  • Die Quote bezahlbaren Mietwohnraums auf 40% (Frankfurt) oder 50% (Freiburg) erhöhen!
  • Durch die Vergabe von Erbbaurechten statt Verkäufen einen städtischen Grundstückspool schaffen und Bodenpreisentwicklung dämpfen!
  • Bevorzugt gemeinwohlorientierte Investoren wählen! Profitorientierte im Nachgang!
  • Die Politik der MWSP muss durch andere Mehrheiten im Gemeinderat verändert werden!

Nicht nur gemeinsam Wohnen – Autos teilen – die Straße wieder erobern

Nachdem wir jetzt fast drei Jahre im Haus wohnen, sind wir noch einige Schritte weitergegangen. In drei Haushalten wurde inzwischen das eigene Auto abgeschafft.

Um trotzdem motorisierte Mobilität zu ermöglichen, haben wir einen Verein gegründet, Autoteilen Fritz Salm Straße n.e.V., über den sich die Bewohner*innen des Hauses bei Bedarf ein Auto von Stadtmobil Rhein-Neckar mieten können. Seit März stehen deshalb zwei Fahrzeuge von Stadtmobil Rhein-Neckar bei uns vor der Tür.

Das ermöglicht nicht nur den Mitgliedern unseres Vereins eine motorisierte Mobilität, sondern macht auch anderen Bewohner*innen unseres Viertels diese Art der Fortbewegung schmackhaft – Anreiz, den Individualverkehr in unserem Viertel zu reduzieren! Aufgrund der besseren Ökobilanz haben wir uns für einen kleinen stationären Fuhrpark entschieden. Ein Standort mit Elektroautos, die mit der von unserem Dach gewonnen Energie versorgt wird, ist zurzeit noch nicht möglich, vielleicht aber eine Option für die Zukunft.

Im April planen wir einen Aktionstag, zu dem wir noch gesondert einladen werden: Die Straße den Bewohner*innen, nicht den Autos!

Spielplatz ist gebaut!

In nachbarschaftlicher Aktion haben wir zusammen mit den Bewohner*innen von SWK für die Kinder der beiden Projekte einen spannenden Aktiv-Spielplatz gebaut: Jetzt kann der Frühling kommen!

Und sonst:
Wer noch nach einer sinnvollen Geldanlage sucht: Informationen zu Direktkrediten geben wir gern persönlich, Kontakt: Cilli Bauer cilli.bauer@umbau-turley.de; Simon Glockner simonbz75@hotmail.com
Tel: 0621-43622309.
Wir sehen uns auf der Demo!