umBAU Geflüster März 2015

Turley 3-014 Persp seite

 Es ist jetzt endlich kein Geflüster mehr! – We say it loud, we say it proud:

Bereits im Mai könnten wir mit unserem Bau beginnen! Bereits im Vorab gab es ein Treffen mit allen auf Turley aktiven Bauleitern, wir wissen bereits wo unser Aushub liegen darf, damit er den für August geplanten beginnenden Straßenbau auf Turley nicht stört! Und wir wissen seit neuestem, dass wir in der Fritz- Salm- Str. 12 wohnen werden!

In Absprache mit der Feuerwehr sind die letzten brandschutztechnischen Korrekturen unserer Baupläne von unseren Architekten gezeichnet, daraus resultieren die letztlich nötigen leichten Änderungen in der Statik und auf dieser Grundlage wiederum bestätigt uns unser Holzbauer hoffentlich nächste Woche die bereits im Vorab kalkulierten Rohbaupreise!

In der starken Annahme, dass die Baupläne so akzeptiert werden und auch sonst alles so stimmt…ENDLICH!

Eine für einige von uns 4-jährige Gruppenfindungs- und Projektierungsphase mit der Stadt Mannheim mündet damit in ein für alle Beteiligten jetzt klares und schon deutlich umrissenes Hauskonzept. Dabei wird – so nebenbei – Mannheims höchstes Holzhaus entstehen!

Wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, dass unser Projekt jetzt rasant an Fahrt gewinnt und dabei voll auf dem ursprünglich eingeschlagenen Kurs bleibt.

Eines der letzten I-Tüpfelchen hierbei ist das lange und heiß diskutierte Energiekonzept des Hauses: Trotz einiger Mehrkosten im Vergleich zu einer Variante mit Pelletsheizung haben zum Schluss dankenswerterweise ALLE und im Konsens der teureren Variante zugestimmt, die unser Haus (nicht nur auf Turley herausragend!) verbrennungs- und damit CO² frei werden lässt. Das ist nicht nur ein Gewinn für ein sauberes Mannheim und die Zukunft der Kids dieses Planeten, sondern auch im Hinblick auf die Verbrauchskosten für Heißwasser und Heizung, die dabei für unser Gebäude bei unter 30Cent pro Quadratmeter liegen werden! Ein sattes Plus für unsere MieterInnen!

Damit sind wir weiter auf unserem Kurs: sozial günstiges mit zukunftsfähigem ökologischem Bauen in Einklang zu bringen! Wir werden beweisen: es ist möglich zukunftsorientiert, stadtnah und dennoch erschwinglich für die späteren MieterInnen zu bauen! Städte, befreit Euch von Betongoldinteressen…und das Leben in Euren Mauern wird bezahlbar, das Bauen finanzierbar und die BewohnerInnen werden dadurch eine goldene Wohnzukunft haben! Planer und Visionäre der Stadt Mannheim! – haltet genug Konversions- und andere Flächen frei – wenn die ersten Mietshäusersyndikatsprojekte gebaut sind – dann wird es einen echten und wirklichen „Home Run“ geben!

Natürlich arbeiten wir auch noch an unserer Finanzierung: zwar ist sicher, es wird gebaut (so oder so)!

Aber mit weiteren InvestorInnen im Rücken (auch kleinere Beträge ab 1000€ sind willkommen!) wird auch die angestrebte Kaltmiete von 8,50 € realistischer! Deshalb zögern Sie nicht, investieren Sie in die gute Idee dieses speziellen Mannemer Drecks! (womit unser Aushub gemeint ist!)!

Und erzählen Sie es weiter, wir erleben immer wieder, dass die wenigsten Menschen in Mannheim unser Projekt kennen!

Echte Arbeit ist die Idee, in Mannheim im Rahmen des Allgemeinen Sozialen Wohnungsbaus Wohnungen zu errichten! Zwar ist allen klar, dass es in Mannheim daran fehlt, und wir ernten auch viel Schulterklopfen, weil zwei unserer Wohnungen auf diesem Wege Personen mit Wohnberechtigungsschein die Teilnahme an unserem Projekt ermöglichen sollen: die vielen Knüppel zwischen den Beinen auf dem Weg dorthin kann man sich nicht vorstellen! Nachdem wir bereits durch selbst finanzierte Schenkgemeinschaften unser Eigenkapital erhöhen müssen, um der Forderung nach 25% Eigenkapital nachzukommen, sollen wir jetzt auch noch für die kompletten Baukosten der beiden Sozialbauwohnungen bürgen „weil wir ein neues Unternehmen auf dem Wohnungsmarkt sind“. Erst dann würde die L- Bank auf ihre Forderung der Erstrangigkeit verzichten. Dass durch diese willkürliche Maßnahme (Ermessensentscheidung!) für uns der Hauptkredit bei der Hausbank aufgrund deren Nachrangigkeit jetzt viel teurer wird, die Mieten jetzt also vielleicht doch steigen, das ahnt man alles nicht!

Aber wir arbeiten daran, sammeln gerade Verbündete bei den Parteien und in der Kommune…Und wir WERDEN die ersten beiden Sozialbauwohnungen im Mannheim seit langem bauen, auch wenn das anscheinend von Manchen nicht gewollt ist?!

Kontakt- und Informationsmöglichkeiten:
kontakt@umbau-turley.de
28.3.15, 10 – 14 Uhr: Infostand Marktplatz
14.4.15, 19 – 20 Uhr: Infotreffen für Interessierte bei Biotopia, Eingang Tor Grenadierstr.
18.4.15, 11 – 14 Uhr: Projektbörse gemeinschaftliches Wohnen, Stadthaus N1
25.4.15, 11 – 13 Uhr: Runder Tisch gemeinschaftliches Wohnen, Stadthaus N1
09.5.15, 14 – 22 Uhr: Stand auf dem Max Joseph Straßenfest und auf dem Stadtteilfest                                                 Wohlgelegen
Herzliche Grüße!