Neujahrsempfang ein Erfolg!

DSCN0398DSCN0396
Großer Andrang herrschte am 6.1. am Gemeinschaftsstand der gemeinschaftlichen Wohnprojekte. Begeistert und überrascht waren auch viele Freunde von den Fortschritten bei den Mietshäuser Syndikatsprojekten auf Turley.
Es bewahrheitet sich jetzt das, was wir bereits lange vorausgesagt haben: mit zunehmender Realisierung unserer drei Projekte wird dies in der Öffentlichkeit erst bewusst und die Idee, für sich selbst so etwas umzusetzen, kommt bei Vielen immer greifbarer auf. Deshalb sind die Planungen der Stadt viel zu kurz gegriffen: auch mit den im Entstehen begriffenen Projekten auf den Sullivan Barracks ist dann maximal Wohnraum für eine Personenzahl von 250 Personen möglich, dies in einer Metropole wie Mannheim (300.000?).
Auch wenn solche Modelle vielleicht nicht für Jede/n etwas taugen: für weit mehr Menschen mit Initiativbereitschaft ist eine gemeinschaftliche Lösung und statt Eigentum eine „commons“ Lösung eben nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats einfach DIE Möglichkeit selbstbestimmt, unkündbar und günstig zu wohnen.
Besonders gelobt wurde die gesellschaftliche Doppelwirkung, die im Modell Mietshäusersyndikat steckt. Denn nicht nur diese drei jetzt Realität werdenden Häuser sind unkündbar und stellen für die Gemeinde Mannheim in Zukunft günstigen Wohnraum dar – auch die Mieteinnahmen aus diesen Häusern werden in ein paar Jahrzehnten zum Bau neuer solcher Projekte beitragen.
Bei der Fotoaktion des Vereins „Mannheim sagt Ja! Flüchtlinge willkommen – für Vielfalt statt Hass und Angst“ hat ein Teil der Gruppe sich beteiligt!
Bild Mannheim sagt ja