Unser Haus

Auf dem Konversionsgelände Turley in Mannheim sind wir 2016 in einen energieeffizienten und bauökologischen Neubau eingezogen, das 1000 qm große Grundstück haben wir im Juli 2014 bereits gekauft.

Unser Haus sollte auch offen sein für Menschen mit niedrigen Einkommen, die sich die ortsübliche Miete im neuen Stadtquartier Turley nicht würden leisten können. Wir wollten eine soziale Durchmischung des Stadtteils, also fingen wir in unserem Haus damit an (2 Wohnungen mit sozialer Widmung).

DSCN1694 DSCN1705

Zu unserer Gruppe gehören im Moment 30 Personen unterschiedlichen Alters ( 1 Monat bis Ende 50). Unser Haus ist in einzelne Wohnungen aufgeteilt, hat aber auch viel Platz zur gemeinschaftlichen Nutzung: Das Miteinander ist uns ebenso wichtig wie genügend (Rückzugs-) Raum für jede/n Einzelne/n von uns.

Wir haben also auf Turley unsere eigene Wohnzukunft gebaut, allerdings als Mieterinnen und Mieter. Denn unser Projekt ist Teil der Mietshäuser Syndikats: Veräußerung und privater Besitz sind ausgeschlossen. Dadurch entstehen in Mannheim zunehmend alternative Wohnformen und nachhaltiger, nicht gewinnorientierter Wohnraum in Mieterhand.

Mit unserem Wohnprojekt wollen wir eine gemeinsam entwickelte Idee von zukunftsorientiertem Wohnen und Leben in Mannheim realisieren und gleichzeitig auf aktuelle ökologische und soziale Herausforderungen antworten.

Ökologie und Nachhaltigkeit im Wohnungsbau sind aufgrund der Gesetzeslage und der daraus erfolgenden Umverteilung der Kosten für Mieterinnen und Mieter eher Reizworte.

Unser Hausmodell will das ändern und darüber hinaus neue Perspektiven in der Verbindung von sozialer Gerechtigkeit und innovativem Bauen aufzeigen.

Unsere Planungen bewegten sich dabei zwischen den Polen „für uns bezahlbar“ und „effizient“. Herausgekommen ist dabei nicht das technisch machbare NonPlusUltra, aber etwas, was vielleicht als „suffizient“ bezeichnet werden kann:

  • 4-geschossiger Hybridbau aus Betonskelett und Holzwänden, ein für uns gelungener, sinnvoller Materialmix (dabei ist nebenbei Mannheims derzeit höchstes Holzhaus entstanden!).
  • Einfache Oberflächen, hoher Wohnkomfort : diffusionsoffene Außendämmung aus Holzweichfaser/ Niedrigtemperatur-Flächenheizung/barrierearm durch Aufzug.
  • Die Energieeffizienz entspricht der eines KfW 55 Hauses.

Wir streben eine Kaltmiete von 8,50€ an. Das ist ein Preis, der bereits jetzt im oder unterhalb des arithmetischen Mittels des  Mannheimer Mietspiegels 2014 für Wohnungen, die seit 2007 gebaut wurden, liegt. Mieterhöhungen aus Renditegründen sind ausgeschlossen. Günstig wird der Wohnraum langfristig auch deshalb, weil die Wärmekosten aufgrund der Bauweise deutlich geringer ausfallen werden.

Unser Haus wird einigen Generationen von MannheimerInnen als günstiger Mietwohnraum zur Verfügung stehen.

Hier können Sie ein kurzes Interview dazu hören (Turleyfest September 2014).

Lesen Sie dazu auch das „umBAU Manifest“, in dem wir unsere Ursprungsideen festgehalten haben (Stand 03/2013).

Hier ein Bild von der Planung und eins von der Realität (Stand Juli 2016)

Perspektive_hinten3 _Test

IMG_3304 DSCN1695 (1)